Die Miro Fußballboxen sind schon bei den Fußballern

Die Miro Fußballboxen sind schon bei den Fußballern

  • 29 Jul 0

29-07-2020

60 Fussballboxen wurden an Spieler vergeben, die an der Miro Deutschen Fussballschule trainieren. Eine solche Alternative wurde von der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien für die Dauer der COVID-19-Pandemie vorgeschlagen.

Seit einigen Jahren organisieren die deutschen Miro Fußballschulen Halbkolonien und Sommeraktivitäten, damit junge Fußballer ihre Ferien aktiv verbringen können. In diesem Jahr wurde die Organisation von Jugendaktivitäten, aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht möglich.

So ist das Miro-Fußballbox-Projekt entstanden. Jeder Projektteilnehmer erhielt ein Set bestehend aus einem Ball, Kegeln, Koordinationsleiter, Trainingstrikot, Miro-Gadgets in Form einer Flasche, Schlüsselanhänger, Schuhbeutel, gesunden Snacks und Wasser. Darüber hinaus ist in der Fußballbox ein Zertifikat und eine Medaille, die die Teilnahme am Projekt bestätigt, sowie einen Sport- und Sprachanleitung.

Im Leitfaden finden die Teilnehmer einen vorbereiteten Wochenplan mit Sprachkursen, Fußballspielen

und zusätzliche Aufgaben, die sie mit verschiedenen Arten von Multimedia-Anwendungen ausführen können. Die Sprachübungen wurden vom Goethe-Institut vorbereitet. Auf diese Weise kann jeder der Spieler, die ein solches Set erhällt, individuell trainieren und seine sprachlichen und sportlichen Fähigkeiten entwickeln.

Fußballboxen wurden an 60 Spieler im Alter von 7-12 Jahren verteilt. Paweł Jędrzejewski – der Hauptkoordinator der Schulen sagt darüber: “Das Interesse an dem Projekt war viel größer, was auf die Innovation des Projekts zurückzuführen ist. Es ist nicht nur eine neue, sondern auch eine originelle Idee der deutschen Miro Fußballschulen. Ich habe noch kein ähnliches Angebot gesehen, das andere Fussballschulen anbieten könnten. Umso mehr freuen wir uns über die positive Resonanz der Kinder und ihrer Eltern.“ 

Das Projekt wurde aus Eigenmitteln der Teilnehmer und vom Bundesministerium des Innern der Bundesrepublik Deutschland finanziert.

Die deutsche Fußballschule Miro wurde 2014 gegründet. Die Initiatoren stellten fest, dass es eine Lücke im Sportangebot für Kinder in verschiedenen Gebieten der Region gibt, die sich mit der Deutschen Minderheit und der deutschen Sprache identifizieren. Aus diesem Grund wurde beschlossen, eine deutschsprachige Fußballschule zu eröffnen – die Miro Deutsche Fußballschule. Der Name bezieht sich auf den in Opole geborenen Fußballweltmeister Miroslav Klose. Die Eröffnungszeremonie fand am 7. Februar 2015 in der Sporthalle in Chronstau statt. Die Idee war ein Volltreffer! Derzeit gibt es 13 Miro-Fußballschulen in der gesamten Region Oppeln. Das Projekt wird von der in Oppeln ansässigen Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien koordiniert. 

   

X

Strona korzysta z plików cookies, więcej o zasadach wykorzystania plików cookies znajdziesz w naszej polityce prywatności. Więcej informacji

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close